Kampagne Respektiere deine Grenzen

Unser Team

Reto Solèr

Reto Solèr

engagiert sich seit 30 Jahren zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung für Berggebiete, so auch als ehemaliger, langjähriger Geschäftsleiter und Präsident der CIPRA Schweiz, aktuell als Kampagnenleiter «Schneesport mit Rücksicht» und «Aufs Wasser mit Rücksicht» des Vereins «Natur & Freizeit». Mit seinem Projektbüro solerworks.ch fungiert er unter anderem als Co-Projektleiter von «Innovationsgenerator», von «Blicke in Raum und Zeit – eine kulturhistorische Reise in die Surselva» oder «Alpine Sabbatical». Darüber hinaus ist er Autor verschiedener Wanderbücher. Er ist wohnhaft in Zürich und Vrin.

Naëmi Rickenmann

Naëmi Rickenmann

begeistert sich für die Vielfalt der Natur und bringt seit 2022 ihre Expertise in die Social-Media-Kommunikation des Vereins «Natur & Freizeit» ein. Als Verantwortliche für die Social-Media-Kanäle Instagram und Facebook lenkt sie die Aufmerksamkeit auf die Kampagnen «Schneesport mit Rücksicht» und «Aufs Wasser mit Rücksicht». Nach ihrem Studium in Kommunikation und Politik und einer vielseitigen Tätigkeit in der Welt der Unternehmens- und Stiftungsberatung, hat sie sich selbstständig gemacht und auf die Bereiche Kommunikation, Branding und Design spezialisiert. Ihre Arbeit zeichnet sich durch Kreativität und strategisches Denken aus – Fähigkeiten, die sie in die Arbeit an den Kampagnen von «Natur & Freizeit» miteinbringt.

Naëmi ist in Zürich zuhause und findet ihre Inspiration im nahegelegenen Wald, wo sie regelmässig joggen und spazieren geht.

Reto Solèr

Gerlinde Zuber

engagiert sich seit 2014 in diversen Projekten für eine zukunftsfähige Entwicklung in Gesellschaft, Natur und Raumnutzung und wirkt seit 2022 in der Kampagnenleitung des Vereins «Natur & Freizeit» mit. Erhalt und Schutz der Wildnis ist ihr ein wichtiges Anliegen, wie auch der sportliche Zugang zu Berg und Wasser. 2017 initiierte die ausgebildete Architektin das Modellvorhaben Alpine Sabbatical, um die Möglichkeit einer heilsamen "Auszeit inZwischen Alpen" verfügbar zu machen. Sie arbeitet freischaffend und lebt mit ihrer Familie naturnah am Zürichsee.

Jean-Michel Köhler

Sonja Oesch

hat sich nach ihrem MAS in Umwelttechnik und -management FHNW selbstständig gemacht und bietet mit censervices.ch Dienstleistungen für Non-Profit-Organisationen NPO u.a. in den Bereichen Geschäftsführung, Kommunikation und Projektmanagement an. Seit Dezember 2018 arbeitet sie in der Kampagne «Schneesport mit Rücksicht» mit. Mit ihren Französischkenntnissen vertritt sie auch die Ansprechsperson in der Romandie. In der Freizeit ist die in Brig wohnhafte Naturliebhaberin gerne mit Schneeschuhen oder mit dem Snowboard unterwegs

Manuel Herrmann

Manuel Herrmann

Manuel Herrmann hat in Genf Internationale Beziehungen studiert und später berufsbegleitend einen Master of Business Administration an der Universität Genf gemacht. Nach einigen Jahren in der Non-Profit Welt, unter anderem als Leiter Politik der Alpen-Initiative und als Stv. Generalsekretär des Fachverband Sucht, arbeitet er seit 2020 hauptberuflich bei SBB Cargo im Bereich Regulation. Ebenfalls seit 2020 begleitet der den Verein «Natur & Freizeit» in der Entwicklung und Umsetzung der Kampagne «Aufs Wasser mit Rücksicht». Er ist sowohl Berg- als auch Wassermensch, wobei die Wasserseite unter anderem beim Stand-Up Paddeln und beim Segeln zum Ausdruck kommt.

Jean-Michel Köhler

Damaris Bächi

Als Rangerin im Furt- und Limmattal ist sie als Konfliktlöser, Aufsichts- und Auskunftsperson sowie Naturerklärerin unterwegs. Die gelernte Kauffrau mit Weiterbildung zur Sachbearbeiterin Tourismusmarketing und Eventmanagement arbeitet auch als Quereinsteigerin in der Landwirtschaft (Weinbau) und bringt durch ihre verschiedenen Tätigkeiten ein breites Wissen und grosses Netzwerk mit. Seit 2022 wirkt sie im Verein «Natur & Freizeit» als Dialogerin für die Region Ostschweiz, Zürcher Oberland, Graubünden und das Fürstentum Liechtenstein mit. Die Toggenburgerin engagiert sich bei den WintiRangers (Freiwillige für Stadtgrün Winterthur) in der Neophytenbekämpfung. In ihrer Freizeit ist sie gerne in den Voralpen am (Schneeschuh)Wandern, Tiere beobachten und Fotografieren. Sie wohnt in Herisau AR mit Blick auf den Säntis.

Jean-Michel Köhler

Marcel Aregger

ist leidenschaftlicher Fotograf und hat sich im Jahre 2020 selbständig gemacht. Er engagiert sich seid 2022 für die Kampagne «Schneesport mit Rücksicht». Wander – und Schneeschuhtouren sind für Marcel Aregger die ideale Gelegenheit – Naturbilder zu machen, um die Sensibilisierung zwischen Menschen und Natur nachhaltig festzuhalten. Er arbeitet als Wirtschaftsfotograf und ist in der Architektur und Eventbrache tätig.

Die Natur und deren Bewohnern liegt Ihm am Herzen, denn wir haben nur eine Welt und dafür müssen wir Sorge tragen.

Jean-Michel Koehler

Olivier Clerc

Oliver Clerc a toujours eu une grande passion pour la nature en général, ses premières parties de pêche à l’âge de 9 ans n’y étant certainement pas pour rien. A l’école, le résultat de son test d’orientation professionnelle avait débouché sur comptable ou... garde-faune. Après une trentaine d’années passionnantes dans le domaine des chiffres, il consacre désormais davantage de temps à son côté garde-faune. Son diplôme d’accompagnateur en montagne en poche depuis 2017, il a rejoint la campagne ‘Respecter, c’est protéger’ en 2021. Il est référent pour la campagne pour les Préalpes fribourgeoises et l’arc jurassien. Parmi ses activités, il fait entre autres de la sensibilisation sur une zone de tranquillité pour la faune. Il habite à Auboranges sur le canton de Fribourg.

Vanda Ciotti

Vanda Ciotti

Le doctorat en limnologie l’a liée pour toujours à l'eau, ou plutôt l’y a plongée. La connaissance étroite qu'elle a pu avoir sur le phytoplancton et le zooplancton, et plus tard sur les poissons, l'a convaincue que ces créatures fantastiques méritent tout notre respect et surtout que nous devons les protéger.

C'est pourquoi, depuis 15 ans, elle sensibilise avec enthousiasme le grand public sur différents thèmes environnementaux. Elle est responsable de la campagne «Sur l’eau avec respect» en Romandie pour l’arc Lémanique en particulier, et de la campagne «Sport de neige et respect» pour le Tessin. Elle a rejoint la campagne 'Respecter, c'est protéger' en 2021.