Kampagne Respektiere deine Grenzen
Reto Solèr

Reto Solèr

engagiert sich seit 30 Jahren zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung für Berggebiete, so auch als ehemaliger, langjähriger Geschäftsleiter und Präsident der CIPRA Schweiz, aktuell als Kampagnenleiter «Schneesport mit Rücksicht» und «Aufs Wasser mit Rücksicht» des Vereins «Natur & Freizeit». Mit seinem Projektbüro solerworks.ch fungiert er unter anderem als Co-Projektleiter von «Innovationsgenerator», von «Blicke in Raum und Zeit – eine kulturhistorische Reise in die Surselva» oder «Alpine Sabbatical». Darüber hinaus ist er Autor verschiedener Wanderbücher. Er ist wohnhaft in Zürich und Vrin.

Reto Solèr

Gerlinde Zuber

engagiert sich seit 2014 in diversen Projekten für eine zukunftsfähige Entwicklung in Gesellschaft, Natur und Raumnutzung und wirkt seit 2022 in der Kampagnenleitung des Vereins «Natur & Freizeit» mit. Erhalt und Schutz der Wildnis ist ihr ein wichtiges Anliegen, wie auch der sportliche Zugang zu Berg und Wasser. 2017 initiierte die ausgebildete Architektin das Modellvorhaben Alpine Sabbatical, um die Möglichkeit einer heilsamen "Auszeit inZwischen Alpen" verfügbar zu machen. Sie arbeitet freischaffend und lebt mit ihrer Familie naturnah am Zürichsee.

Jean-Michel Köhler

Jeannine Zubler

Als leidenschaftliche Kletterin und Bergsteigerin engagiert sie sich für eine natürliche und wilde Bergwelt. Seit 3 Jahren arbeitet sie für die Kampagnen «Schneesport mit Rücksicht» und «Aufs Wasser mit Rücksicht» des Vereins «Natur & Freizeit». Sie hat Business Communications studiert und schreibt als freie Texterin und Autorin über alles rund um Berge. Zudem ist sie als Kletterinstruktorin tätig.

Jean-Michel Köhler

Sonja Oesch

hat sich nach ihrem MAS in Umwelttechnik und -management FHNW selbstständig gemacht und bietet mit censervices.ch Dienstleistungen für Non-Profit-Organisationen NPO u.a. in den Bereichen Geschäftsführung, Kommunikation und Projektmanagement an. Seit Dezember 2018 arbeitet sie in der Kampagne «Schneesport mit Rücksicht» mit. Mit ihren Französischkenntnissen vertritt sie auch die Ansprechsperson in der Romandie. In der Freizeit ist die in Brig wohnhafte Naturliebhaberin gerne mit Schneeschuhen oder mit dem Snowboard unterwegs

Jean-Michel Köhler

Jean-Michel Koehler

Après une formation d'accompagnateur en montagne à St-Jean (VS) puis un MAS en sciences de l'environnement à l'université de Neuchâtel, il s'engage dans le milieu associatif en faveur de divers projets de sensibilisation aux économies d'énergie, aux droits de l'enfant et au commerce équitable. En 2013, il rejoint la campagne "Respecter, c'est protéger" et en devient le responsable pour la Suisse romande. En 2019, il développe un projet de sensibilisation à la faune et au dérangement pour les écoles. Il est aujourd'hui référent pour la campagne pour les Alpes vaudoises le Valais romand. Parallèlement, il crée sa société "Climat-Nature", spécialisée dans le conseil et la sensibilisation d'un large public au développement durable. Il habite Bex (VD) avec sa famille.

Jean-Michel Koehler

Oliver Clerc

Oliver Clerc a toujours eu une grande passion pour la nature en général, ses premières parties de pêche à l’âge de 9 ans n’y étant certainement pas pour rien. A l’école, le résultat de son test d’orientation professionnelle avait débouché sur comptable ou... garde-faune. Après une trentaine d’années passionnantes dans le domaine des chiffres, il consacre désormais davantage de temps à son côté garde-faune. Son diplôme d’accompagnateur en montagne en poche depuis 2017, il a rejoint la campagne ‘Respecter, c’est protéger’ en 2021. Il est référent pour la campagne pour les Préalpes fribourgeoises et l’arc jurassien. Parmi ses activités, il fait entre autres de la sensibilisation sur une zone de tranquillité pour la faune. Il habite à Auboranges sur le canton de Fribourg.